6. Social Media

Die Instagram Story

Storys auf Instagram 2021

Du nutzt deinen Instagram Account für dein Business? Dann bist du in diesem Artikel genau richtig. Ich fokussiere mich in diesem Beitrag zum Thema Instagram Story auf Unternehmen, nicht auf privat genutzt Kanäle.

Heute möchte ich über die Instagram Story und meine Erfahrungen mit ihr sprechen. Ich berichte von meinen Erkenntnissen und dem Wissenstand von September/Oktober 2021. Warum ich das Datum so betone? Das Internet ist schnelllebig, vor allem die Sozialen Netzwerke. Was heute noch aktuell ist, kann morgen bereits veraltet sein. Ständig gibt es neue „Regeln“, Funktionen, Algorithmen.

Ich betreue derzeit vier Instagram Accounts:

  • Schoolbag Express
  • Tinas Autorenwelt
  • Krümeltexte
  • Und meinen privaten Account

Zu Beginn nutzte ich die Stories überhaupt nicht. Ich kannte sie nicht und wusste nicht, was mir ein 24 Stunden-Beitrag bringen soll. Irgendwann probierte ich mich etwas aus und postete ab und zu mal etwas, wenn mir gerade was Passendes einfiel. Das war selten, nicht einmal jede Woche. Doch mittlerweile biete ich Social Media Dienste auch in meiner Content-Marketing-Agentur Krümeltexte an. Daher musste ich mich weiterbilden. Neben der Theorie wollte ich auch praktische Erfahrungen auf meinen eigenen Profilen sammeln. Nichts geht über „selbst ausprobieren“.

Wer sieht meine Instagram Story?

Etwa 9 % deiner Follower werden deine Instagram Story sehen. Dieser Richtwert ist auch von deiner Gesamt-Followerzahl abhängig. Um mehr Reichweite und Interaktionen zu erlangen, ist es wichtig, regelmäßig Stories zu erstellen. Ein guter Schnitt sind 7-10 Postings über den Tag verteilt. Dabei dürfen auch mehrere zusammenhängen, aber du solltest nicht alle Stories zur gleichen Zeit posten.

Wie erstelle ich eine Story auf Instagram?

Wenn du auf deinem Profil bist, kannst du entweder unten auf das Haus klicken. In der allgemeinen Timeline angekommen, wischst du von links nach rechts und gelangst so in den Story-Modus. Alternativ kannst du in deinem Profil oben auf das Plus klicken und die „Story“ auswählen.

Nun hast du die Möglichkeit, Fotos und Videos aufzunehmen oder sie aus der Galerie auszuwählen. Du kannst aber auch an der Seite auf „Aa“ klicken und eine Instagram Story ohne eigene Bilder erstellen. Hierbei kannst du Text auf buntem Hintergrund erzeugen. Für was du dich auch entscheidest, nachdem du etwas ausgewählt hast, kannst du oben eine Werkzeugleiste sehen und über diese Sticker, Filter, weiteren Text, etc. einbauen. Ich gehe im Folgenden detaillierter darauf ein.

Klicke nun auf „senden an“ und teile deine Story. Wenn du deinen Account mit Facebook verknüpft hast, wird die Instagram Story automatisch auf beiden Profilen veröffentlicht.

Achtung, jede Story sollte auch ohne Ton funktionieren, da viele User diesen ausschalten. Verpasse deinen Videos daher mit dem „Aa“ Untertitel, welche die Kernaussage des Beitrags wiedergeben.

Die Instagram Story Challenge

Reines Lesen in Büchern und blind losprobieren, war mir nicht genug. Ich wollte etwas Input von erfahrenen Leuten und nahm daher an verschiedenen Instagram Story Challenges teil. Diese Zeit war sehr interessant, lehrreich und vor allem lustig, was habe ich gelacht. Daran lasse ich euch gleich noch teilhaben.

Was gefällt mir selbst, was nicht?

Die erste Aufgabe bestand darin, andere Instagram Stories anzusehen und mir zu notieren, was gefällt mir, was nicht, worauf reagiere ich und wo swipe ich weiter. Hier mal meine Erkenntnisse:

  • Ich interagiere gerne in den Stories bei Umfragen oder ähnliches und bin neugierig, wenn es um kostenfreie Angebote geht.
  • Erklärvideos finde ich interessant, diese, welche mir auch wirklich Mehrwert bieten.
  • Dabei habe ich festgestellt, dass ich Videos bevorzuge, in denen der Mensch zu sehen und zu hören ist.
  • Videos, in denen nur stumm auf Text gezeigt wird, swipe ich sofort weg. Das gleiche passiert auch wenn zu viel Text zu sehen ist.
  • Ich habe eine Abneigung gegen Stories mit utopischen Versprechen alla „Verdiene in einem Monat tausende von Euros“.
  • Instagrammer, die mir persönlich zu viele Stories am Tag posten, klicke ich auch weg.

Natürlich wird hier jeder andere Erfahrungen sammeln. Aber für den Einstieg finde ich die Aufgabe sehr sinnvoll. Schau, was dir gefällt, schreib es dir auf und notiere dir erste eigene Ideen.

Klickbare Instagram Story Sticker

Während den Challenges lernte ich viel über die klickbaren Instagram Story Sticker. Sie sind hilfreich, um mit deiner Community zu interagieren. Nutze sie bestenfalls täglich. Zu Beginn reagieren die User vielleicht nur wenig, aber wenn du am Ball bleibst, wird es nach und nach mehr werden. Da spreche ich aus eigener Erfahrung. Auf einige nützliche Story Sticker möchte ich eingehen und dir erste Ideen für Themen geben:

Der Emoji-Slider

Mit diesem kannst du nach einer Stimmung fragen. Nutze verschiedene Emojis für den Slider. Frage beispielsweise:

  • Wie erholsam war deine letzte Nacht?
  • Wie geht es dir heute?
  • Wie viel Zeit verbringst du auf Social Media (oder eine bestimmte Plattform)?
  • Wie sehr freust du dich auf … (z. B. meine nächste Lesung)?
  • Wie findest du … (z. B. mein neues Produkt)?
Beispiel aus Tinas Autorenwelt

Der Umfrage-Sticker

Hier kannst du eine Frage stellen, die zwei Antwortmöglichkeiten haben. Sie eignen sich für:

  • This or That Fragen (z.B. Kaffee oder Tee? – Buch oder Film?)
  • Ja/Nein-Fragen

Verzichte bestenfalls auf Fragen, die man richtig oder falsch beantworten kann. Hier sollte die Meinung deiner Community wichtig sein.

Der Quiz-Sticker

Er funktioniert ähnlich wie die Umfrage, ermöglicht jedoch viele Antwortmöglichkeiten in der Instagram Story. Beispielhafte Fragen:

  • Wie geht es dir heute? (super, ausgeschlafen, müde, gestresst, motiviert, usw.)
  • Wie kann ich mein Profil für dich verbessern? (mehr Stories/Reels, häufiger Posts, neues Design in den Beiträgen, alles super so, etc.)
  • Ist deine To-Do-Liste heute lang? (geht so, extrem lang, ganz kurz, etc.)
  • Welchen Content wollt ihr sehen? (mehr Buchtipps, Praxis-Tipps, Fails, Unterhaltungs-Beiträge, neue Blogartikel, Tierfotos, Hintergrundwissen, persönlicher Alltag, etc.)

Der Countdown-Sticker

Der ist etwas trickreich und recht unbekannt. Du kannst einen Countdown setzen. Dieser ist klickbar. Mit einem Tipp darauf, kann der User sich an das Ereignis erinnern lassen. Viele wissen das aber nicht. Daher ist es sinnvoll, diesen Sticker mit einem Hinweis (z. B. „lass dich erinnern“) und einem Pfeil zu versehen. Ich zeige dir Beispiele in Bildform.

Was du ankündigen kannst:

  • neue Videos oder Blogbeiträge
  • dein nächstes Webinar
  • das nächste Live (z. B. deine kommende Online-Lesung)
  • die anstehende Buchveröffentlichung
  • Marketing-Events wie Coverflashmobs
  • Rabatt- und Sale-Aktionen
  • sonstige Events
Beispiel aus Tinas Autorenwelt

Der Fragen Sticker

Diesen kannst du nutzen, wenn deine Community bereits recht aktiv mitmacht. Stelle hier offene Fragen mit einem Freifeld-Text. Beispiele:

  • Wie kann ich dir helfen?
  • Hast du Fragen zu meiner Arbeit?
  • Wofür bist du heute dankbar?
  • Nach Hilfe fragen: Wie kann ich …
  • Welchen Content willst du sehen?

Die Filter

Bei den Filtern für deine Instagram Story kann ich dir nur raten, probiere dich durch. Manch einer bringt dich wirklich zum Lachen, setzt dir beispielsweise eine Sonnenbrille auf oder vergrößert deine Augen. Andere Filter bringen Bling-Bling in deine Story oder verändern die Farbe. Das kann nützlich sein, um bessere Kontraste zu erschaffen. Teste dich aus und finde deine Favoriten.

Mein witzigstes Bild während der Challenge-Phase

Der Boomerang

Der Boomerang ist ein Video, welcher eine Bewegung immer wiederholt. Zoome beispielsweise in eine Buchseite, die Story wird dies im Wechsel vorwärts und rückwärts abspielen. Ein netter Effekt, der sehr häufig genutzt wird und sehr beliebt ist.

Welche Inhalte soll ich für meine Instagram Story nutzen?

Achte darauf, dass du etwa 30-40 % Persönliches und 60-70 % Business-Inhalte in deinen Stories postest. Nutze dafür die verschiedenen Formate wie:

  • Boomerang
  • Videos
  • Bilder
  • Timelapse / Zeitraffer
  • Hinter der Kamera
  • Geteilte Fremdbeiträge

Nun fragst du dich, worüber du berichten sollst? Dafür habe ich einige Beispiele. Packe in deine Stories:

  • Fakten über dich
  • Deine Vision
  • Deinen Werdegang
  • Verweise auf Blogbeiträge
  • Deinen (Arbeits)-Alltag
  • Angebote, die deinen Expertenstatus verdeutlichen
  • Bewertungen von Kunden
  • Private und geschäftliche Erlebnisse
  • Beiträge mit Tieren und der Natur
  • Problemdarstellungen deiner Kunden
  • Verdeutlichung der Wünsche und Ziele deiner Kunden
  • Mythen und Tipps deinen Beruf betreffend
  • Persönliche Empfehlungen (für Bücher, Podcasts, andere Kanäle, usw.)
  • Hinter den Kulissen (wie funktionierts)
  • Meilensteine
  • geteilte Beiträge von dir oder anderen Usern

Wenn du dich fragst, was deine Follower interessiert, kannst du Tools für W-Fragen nutzen. Die gibt es auch kostenlos., zum Beispiel https://answerthepublic.com/

Gebe ein Keyword ein und lasse dir anzeigen, welche Fragen sich häufig stellen. Nutze diese als Input für deine nächste Instagram Story. Das Tool ist auch für die Beiträge im Feed hilfreich.

Meine Meinung und mein Angebot zu den Stories auf Instagram

Ich habe während der Challenge viel gelernt und gelacht, vor allem die Filter fand ich witzig. Ich nutze die Funktion der Stories nun regelmäßig, um mit dir und anderen Followern zu interagieren, denn eure Meinung interessiert mich wirklich. Die Komfortzone habe ich verlassen und Spaß an den Stories gefunden. Fakt ist, dass man ein ganzes Buch schreiben könnte, um alle wichtigen Infos weiterzugeben. Ich hoffe, der Beitrag hat dir geholfen und die wichtigsten Elemente zusammengefasst. Wenn du mehr zum Thema Social Media erfahren möchtest: Dieses Thema gehört ebenfalls zu meinem Leistungsangebot. Du kannst deine Kanäle von mir betreuen lassen oder dir eine Beratung diesbezüglich bei mir einholen. Zusammen können wir ein Konzept für dein Unternehmen erarbeiten. Du kannst mir einfach eine Mail schreiben (texten@kruemeltexte.de) oder mir einen Kommentar oder eine Nachricht in den Sozialen Netzwerken hinterlassen.

Author

tina@familie-reinhardt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

NaNoWriMo 2021 Abschluss

30. November 2021