2. Kundenerlebnisse bei Krümeltexte

Ständige Erreichbarkeit als Selbstständiger

Wenn der Kunde keine Privatsphäre akzeptiert

Selbst und ständig! Dieses doch sehr kurze, aber prägnante Sprichwort kennt sicherlich jeder – zumindest jeder Selbstständige. Es definiert genau das, was die Gesellschaft von uns erwartet. Und genau das kann zu einem Problem werden, wenn auch Kunden diese Einstellung vertreten oder sogar selber unterstützen. Ständige Erreichbarkeit, das ist es, was zählt.

Auch ich durfte es bereits am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, wenn Kunden außerhalb der Geschäftszeiten anrufen. Wie du dich vor solchen Eskapaden schützen kannst, das verrate ich dir in diesem Beitrag.

Ständige Erreichbarkeit – wenn Kunden den Feierabend nicht respektieren

Muss man als Selbstständiger, egal welcher Branche, immer erreichbar sein? Nein, muss man nicht! Es gibt Situationen im Leben, da hat der Kunde einfach keinen Vorrang. Nicht ohne Grund hat man in der Geschäftswelt Öffnungszeiten oder Geschäftszeiten eingeführt. Leider respektieren viele Kunden genau diesen Aspekt nicht. Durch digitale Medien, das Handy und auch die Internetverbindung, welche sich überall ermöglichen lässt, ist man als Texter schnell mal im World-Wild-Web oder den sozialen Medien aktiv. Auch ich durfte diese Art der Kundenaktivität bereits erleben. Ein Kunde kontaktierte mich über Facebook. Da ich bereits Feierabend hatte, antwortete ich ihm nicht. Jedoch sah er, dass ich online war. Er erwartete also eine Antwort, die er prompt per Telefon einholte. Wie kann man sich in solchen Fällen dagegen zur Wehr setzen?

  • Geschäftszeiten
  • Separates Telefon
  • Extra Social Media Accounts
  • Termine für Telefonate vereinbaren

Letzteres darf bei mir auch mal außerhalb der Geschäftszeit sein, wenn es dem Kunden nicht anders möglich ist. Dann weiß ich das aber vorher und werde nicht überrumpelt.

Wenn das Telefon klingelt – Anrufe außerhalb der Geschäftszeiten

Meine Uhr zeigte nicht einmal 8 Uhr morgens an, als mein Telefon bereits klingelte. Ich war also noch nicht an meinem Arbeitsplatz angekommen. Trotzdem hob ich das Telefon ab und hörte am Telefon einen fröhlichen Kunden, der ein Angebot von mir wollte. Ich war etwas perplex und prüfte die Uhrzeit, weil ich der Meinung war, ich hätte die Zeit vergessen. Doch es war wirklich vor dem Beginn meiner (und der sonst auch üblichen) Geschäftszeit. Dieses Erlebnis zeigt, dass Kunden davon ausgehen, dass man als Texter jederzeit und immer neben dem Telefon sitzt. Geht es euch auch manchmal so? Wie kann man hier Abhilfe schaffen? Indem man sich ein Betriebstelefon anschafft, welches während des Feierabends ausgestellt ist. Auch das Beantworten von E-Mails sollte in diesem Zusammenhang nach dem Beendigen des Feierabends nicht mehr erledigt werden. Ansonsten bleibt die ständige Erreichbarkeit nicht aus.

Übrigens, früher habe ich außerhalb der Geschäftszeiten Mails gelesen, aber nicht beantwortet. Sie lagen mir dann teilweise auf der Seele. Mein Tipp ist deswegen: Lass das Postfach geschlossen, wenn du nicht arbeitest. Ich habe mittlerweile keine Benachrichtigungen auf dem Handy bei neuen Mails und schaue während meiner Freizeit nicht mehr rein. Das hat mir Ruhe in den Feierabend gebracht.

Ich weiß ja du hast Urlaub – Aber!

Nix, aber … Ich war mitten im Urlaub, als mich der nächste Fall von ungeahnter Erreichbarkeit ereilte. Ich kündige meine Urlaube lange im Vorfeld an. Es war auch in jenem Jahr so. Ich nahm mir im Sommer zwei Wochen frei und vermittelte das meinen Kunden. Doch den einen oder anderen interessierte das einfach nicht und ich bekam trotzdem E-Mails, die mit einer automatischen Antwort auf meinen Urlaub beantwortet wurden. Doch meinen Kunden interessierte auch das nicht und ich bekam eine WhatsApp Nachricht. Damals hatte ich noch kein Betriebshandy. In der Nachricht fragte er mich, ob ich schnell einen Auftrag erledigen könnte. Ihm war bewusst, dass ich Urlaub hatte, doch er respektierte meine Privatsphäre in diesem Fall nicht. Auch in einem solchen Fall kann ich euch nur zu einem separaten Telefon raten. Dieses lässt sich ausstellen, wenn ihr in den Urlaub geht. Natürlich helfen auch klärende Gespräche in solchen Momenten.

Wichtig ist: Ihr müsst nicht immer erreichbar sein. Sind eure Kunden meist auch nicht. Nehmt euch also Freizeit und Auszeiten. Jeder hat ein Recht auf Feierabend. Es hat etwas mit Respekt und Höflichkeit zu tun, diesen zu akzeptieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.