Allgemein

Leben und Arbeit ohne das Internet – unmöglich

Anlässlich aktueller Störungen möchte ich einmal darauf eingehen, wovon jeder Texter abhängig ist – vom Internet.

Facebook und Co. down

Wenn das Internet ausfällt, ist keine Konversation per E-Mail möglich. Kundenrückfragen können zwar per Telefon geklärt werden, doch gerade die Abgabe der eigenen Arbeit funktioniert nicht ohne Internet. Heute (04.10.2021) gab es eine große Störung: WhatsApp, Facebook und Instagram sind gleichzeitig kurz nach 17.30 Uhr ausgefallen. Ich habe es direkt gemerkt, denn ich war gerade dabei, Nachrichten zu beantworten. Erst suchte ich den Fehler bei meinem WLAN und meinem Handy, doch schnell wurde klar, das Problem liegt nicht bei mir. Twitter wird von solchen Meldungen gerade regelrecht überflutet. Heute bin ich nur indirekt betroffen, denn ich hatte bereits Feierabend.

Recht scherzhaft postete ebaykleinanzeigen: Facebook, Instagram und WhatsApp down – noch nie war unser Chat so wichtig.

Quelle: www.pixabay.com

Wie stark es unseren Alltag beeinflusst …

Schnell wurde mir jedoch bewusst, wie abhängig ich von gewissen Diensten bin. Eigentlich wollte ich bei Instagram und Facebook noch einen Post veröffentlichen, das muss ich nun verschieben – kein Weltuntergang, aber auch die Social Media Kanäle gehören zu meiner täglichen Arbeit, sei es für Kunden oder für mich selbst.

Es ist wie beim Strom- und Wasserausfall. Einem wird erst dann bewusst, wie weitreichend diese alltäglichen Dinge sind, wenn wir sie nicht mehr haben. Bei jedem Umzug wird mir klar, wie aufgeschmissen ich ohne das Internet und mein Telefon bin, denn stets muss man auf den neuen Telefonanschluss warten. Eine Lösung für das Problem habe ich nicht. Ich kann auch in Zukunft weder gesamt auf das Internet verzichten, noch kann ich gewisse Seiten meiden, denn welches Unternehmen funktioniert heute schon ohne Social Media? Einen kleinen Vorteil hat meine Arbeit, bereits recherchierte Texte oder Arbeiten ohne Rechercheaufwand kann ich auch ohne das World Wide Web schreiben – wie diesen Blogartikel. Nur fürs Veröffentlichen, tja, da geht es nicht ohne. Doch heute ist immerhin nicht alles ausgefallen.

Ich wünsche euch einen schönen Restabend.

PS: Es ist 19:54 Uhr und wir leben bereits zwei Stunden ohne Facebook, Instagram und WhatsApp – so groß der Ärger auch sein mag, wir leben! Es wird uns nicht umbringen 😉

Author

tina@familie-reinhardt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meine vierte Online-Lesung

27. September 2021