1. Als Texter Geld verdienen

Freiberuflich arbeiten vs. Gewerbeanmeldung

Als Texter übst du einen kreativen Beruf aus und hast die Möglichkeit eine Gewerbeanmeldung zu tätigen oder eine freiberuflich zu arbeiten. Eine Entscheidung, die jeder Texter irgendwann bewältigen muss.  Freiberufliche Anmeldung vs. Gewerbeanmeldung, worin liegen die Unterschiede und welche Vorteile bringen dir die einzelnen Unternehmensformen?

Freiberuflich anmelden als Texter: Was ist das und wie gelangst Du an diese Anmeldeform?

Laut Paragraf 18 des Einkommenssteuergesetzes ist eine freiberufliche Tätigkeit dann gegeben, wenn du eine künstlerische, schriftstellerische oder unterrichtende, erzieherische Einnahmenquelle hast. Hinzukamen juristische und gesundheitliche Berufe, die ebenfalls eine Freiberuflichkeit anbieten dürfen.

Als Texter gehörst du also mit zu den künstlerischen und schriftstellerischen Berufsgruppen, die einen freien Beruf nutzen dürfen. Angemeldet ist diese ohne große Umwege. Dazu reicht ein formloses Schreiben an das Finanzamt.

Gewerbeanmeldung als Texter: Das musst du wissen

Als Contentcreator hat man selbstverständlich die freie Wahl, sich eine Gewerbeanmeldung anzuschaffen. Dazu musst du das Gewerbeamt aufsuchen und kannst dann direkt eine Anmeldung umsetzen. Wissen solltest du, dass eine Gewerbeanmeldung Gebühren hervorruft. Das Mitbringen des Personalausweises ist nötig.  Weitere Unterlagen sind nicht mitzunehmen. Zu Zeiten der Corona-Pandemie ist teilweise eine digitale Anmeldung möglich. Auf jeden Fall solltest du vorher einen Termin vereinbaren. Rufe dafür dein zuständiges Gewerbeamt an.

Wichtig ist eventuell der Name deines zukünftigen Unternehmens und die Frage nach der Gewerbeform. Als Texter ist die Form des Einzelunternehmens anzugeben.

Tritt einen Schritt zurück und betrachte die Situation aus der Vogelperspektive: Was ist besser für dich? Gewerbe oder Freiberuflichkeit?

Die Vorteile einer freiberuflichen Tätigkeit

Kann man als Texter Vorteile bezugnehmend auf die freiberufliche Tätigkeit finden? Durchaus, denn allein das Wegfallen von Gewerbesteuern kann sich deutlich bemerkbar machen. Auch die doppelte Buchführung wird dir als Freiberufler keine Sorgenfalten bereiten. Zusätzlich kannst du schnell und einfach deine Tätigkeit aufnehmen.

Vorteile der Freiberuflichkeit:

  • keine Gewerbeanmeldung
  • schneller Tätigkeitsbeginn
  • keine Gewerbesteuern
  • kein starker Bürokratieaufwand

Bist du Freiberufler musst du selbstverständlich die angegebenen Tätigkeiten berücksichtigen. Es ist also schwierig, mehrere Berufsgruppen unter dieser Eingrenzung laufen zu lassen. 

Hat die Gewerbeanmeldung als Texter Vorteile?

Als Texter kannst du bei der Gewerbeanmeldung Vorteile mitnehmen. Die Gewerbeanmeldung ermöglicht es dir, mehrere Berufsgruppen gleichzeitig auszuüben, wenn diese entsprechend angemeldet sind.

Du kannst also nicht nur Texter sein, sondern deine Talente auch in anderen Bereichen ausüben, was als Freiberufler nur bedingt möglich ist. Nachteilig im Gewerbebereich sind die bürokratischen Aufwendungen, die vor allem mit Steuern zu beziffern sind.

Vorteile einer Gewerbeanmeldung:

  • Mehrere Berufsgruppen lassen sich vereinen
  • Du kannst dein Unternehmen schneller ausbauen

Steuerliche Unterschiede als Freiberufler und Gewerbetreibender

Steuerliche Merkmale lassen sich in beiden Berufsfeldern finden. Der größte Unterschied liegt darin, dass du als Freiberufler keine Gewerbesteuer abführen musst. Das heißt auch, du unterliegst nicht der Gewerbeverordnung.  Steuerliche Unterschiede lassen sich auch im Bereich der Kleinunternehmerregel finden. Was ist ein Kleinunternehmer? In diesem Falle handelt es sich laut dem Steuergesetz um eine Person, die weniger als 17.500 Euro im Jahr verdient.

Hast du ein Gewerbe angemeldet, dann kann dieses als Kleingewerbe laufen, wenn die Einnahmen unter 24.500 Euro liegen. Darüber hinaus müssen Umsatzsteuern abgeführt werden. Das Gleiche gilt für Freiberufler. Bedenke außerdem das du Einkommenssteuer oder auch Lohnsteuer abführen musst. Möchtest du zum Thema Steuern mehr erfahren? Hier folgen bald ausführlichere Beiträge zu diesem Thema.

Warum ich freiberuflich arbeite

Wer als Texter starten möchte, der kann unter anderem die freiberufliche Karriere gehen oder ein Gewerbe anmelden. Beides hat Vor-und Nachteile, die sich vor allem auf den bürokratischen Aspekt einer Selbstständigkeit beziehen. Steuerliche Unterschiede sind natürlich auch zu erkennen. Vor allem die Gewerbesteuer ist ein Aspekt, denn Freelancer nicht bezahlen. Am Ende ist es wichtig, dass du dich entscheidest, möchtest du eine künstlerische oder schriftstellerische Tätigkeit umsetzen, oder schwebt dir ein anderes Wachstum für dein Unternehmen vor? Für mich passt die Form der Freiberuflichkeit am besten, denn neben der Texterstellung für Kunden, schreibe und veröffentliche ich Bücher. Dadurch bin ich rein künstlerisch und schriftstellerisch tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Der 7-Punkte-Plan

13. Januar 2021