1. Als Texter Geld verdienen

Der Businessplan

Businessplan- der schnelle Weg Ziele zu setzen

Der Businessplan ist für Texter eine gute Grundlage, um Ziele zu visualisieren. Er stellt die Basis für ein Unternehmen dar. Obwohl er für die Selbstständigkeit im Content-Business kein Muss ist, sollte jeder seinen eigenen Plan erstellen. Warum ich dir diesen Rat an die Hand geben, wirst du in den nachfolgenden Abschnitten erfahren.

Planung ist im Texter-Business essenziell

Die Selbstständigkeit stellt viele vor eine enorme Herausforderung. Auf einmal kommen Aufgaben auf einen zu, die man vorher nicht kannte. Den meisten wird erst an dieser Stelle der Berufswahl wirklich bewusst, was ein Geschäftsführer oder ein ehemaliger Vorgesetzter alles an planerischem Talent brauchte. Nun bist du es, der planen sollte.

Mit einem Businessplan sollte die Karriere beginnen. Wer eine GmbH gründet, ist verpflichtet, einen Plan dieser Art zu erstellen. Doch du als zukünftiger Texter? Verpflichtet bist du nicht, das muss ich dir an dieser Stelle gestehen, aber anraten würde ich es dir trotzdem.

Was ist ein Businessplan?

Der Businessplan stellt das Unternehmenskonzept dar. Leider starten viele Jungunternehmer ohne diesen Plan und laufen direkt ins Verderben. Mit einer exakten Planung kann man nicht nur sein Risiko besser einschätzen, sondern auch seine Finanzen und vor allem die Ziele erkennen.

Bei größeren Unternehmen dient der Geschäftsplan als Orientierungshilfe. Er ist sozusagen das Steuerrad in der stürmischen Unternehmer-See. Mit einem Businessplan kannst du dieses Steuerrad für Dich erstellen, aber er dient lediglich als kleine Orientierungshilfe und soll dir vor Augen führen, was du dir als Ziele setzt. Mit diesem Plan schaffst du Klarheit über dein Unternehmen, deine Unternehmensidee und kannst dir selber aufzeigen, welche Risiken und Chancen du hast.

Der Businessplan für längerfristige Entscheidungen

Im Texter-Business entscheiden viele Jungunternehmer und auch Bestandsunternehmen aus dem Bauch heraus. Das Bauchgefühl kann nicht falschliegen. So die allgemeine Annahme der meisten Unternehmer. Anzuwenden ist er allerdings nicht nur bei der Gründung, sondern auch bei längerfristigen Planungen. Er zeigt schnell auf, ob es ein Bedarf am Markt gibt und wie du diesen für dich und dein Unternehmen nutzen kannst.

Was muss in meinen Businessplan rein?

Der Plan für dein Texter-Business kann durchaus umfangreich sein und aus mehreren Seiten bestehen. Erfassen sollte er mehrere Daten und Informationen. Du beginnst mit der Recherche, die unter anderem aufzeigt, wie der Markt und der Wettbewerb gestaltet ist. Für Texter nicht unbedingt eine leichte Aufgabe, denn der Markt ist schnelllebig. In diesem Stepp des Plans sollst du dir allerdings zusätzlich Gedanken zu Vertriebswegen machen.

Als Nächstes müssen alle Maßnahmen zur Kundengewinnung aufgezeigt werden. Du definierst nun, wie du dir dein Marketing vorstellst und welche Ressourcen du besitzt und zum Schluss kommen die Planungsdaten zum Einsatz. Sie definieren wie viel Gewinn du erwartest, welche Kosten entstehen und wie du dir den Absatz in den darauffolgenden Jahren vorstellst.

Konkrete Informationen für deinen Businessplan

In deinen Businessplan für das Texter-Dasein sollten folgende Informationen einfließen:

  • Geschäftsidee
  • Merkmale, Funktionen des Unternehmens
  • Zielsetzungen
  • Ausgangssituation
  • Strategische Ziele, worauf sich der Plan bezieht
  • Potenzielle Kunden
  • Das Geschäftsmodell – wie verdienst du mit der Idee Geld
  • Wettbewerber
  • Markttrends
  • Einflussfaktoren für deinen Erfolg
  • Risiken Finanzbedarf
  • Umsatzplanung

Mit diesen Informationen kannst du am schnellsten den Plan rund um dein Business erstellen.

Gibt es Vorlagen zur Orientierung?

Bist du dir nicht sicher, wie der Plan zu deinem Texter-Unternehmen aussehen soll, dann schaue dir die vielen Vorlagen im Internet an. Sie sind die Basis für dein Businessplan und können dir eine grobe Idee der Aufteilung bieten.

Ich empfehle dir diese Zeit in Anspruch zu nehmen und einen Plan zur eigenen Visualisierung zu erschaffen. Damit kannst du schnell die Grundlagen für dein Unternehmen erstellen.

Author

tina@familie-reinhardt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.